IMAGISM.STUDIO
TIPPS FÜR DEN EINSTIEG IN DIE BEAUTYFOTOGRAFIE

 4 TIPPS WIE MAN DEN EINSTIEG IN DIE BEAUTYWELT SCHAFFT

 

1) Trainiere Dein Auge indem Du Dir Fotos von Profis ansiehst. Pinterest, Instagram, Facebook u.s.w. Sammle die Fotos die Dir am besten gefallen und versuche diese nachzumachen. Ich habe Lichttechniken die mir gut gefielen zuerst an einer Schaufensterpuppe ausprobiert, bevor ich mich an meine Models wagte. (Ein Bild genau nachzumachen ist sowieso schier unmöglich, da erstens das Model ein anderes sein wird und immer der eigene Stil einfliesst, also habt keine Angst davor am Anfang erst mal Bilder nachzustellen).

 

2) Such Dir ein tolles Team - Man kann keine Hochglanzfotos machen, wenn man kein gutes Team and Stylisten, Make up Artisten und Models zur Hand hat. Man darf keine Angst davor haben zu beginn erst mal viele kostenlose Fotoshootings zu machen. um ein solides Portfolio aufzubauen.

Am besten man sucht sich als Anfänger einen Visagisten der viel Erfahrung hat. Ist Dein Portfolio nicht gut genug, alsdass erfahrene Leute mit Dir ein TFP Fotoshooting machen - bezahl Sie.

In jedes Business muss investiert werden und in der Beautyfotografie wären das die erfahrenen Models und die Visagisten. Ohne die läuft nichts. Ausserdem wenn das Fotoshooting nichts wird, werden diese nicht enttäuscht sein, da sie für das Shooting ja bezahlt wurden. Nimmt auch etwas Erfolgsdruck weg.

 

3) Ein Beauty- Fotoshooting will geplant sein. Erstelle ein Moodboard - Pinterest (Auf meiner Pinterest-Seite habe ich sehr viele Moodboards) eignet sich ganz gut dafür - von Fotos die Dir gut gefallen und leite Sie an Dein kreatives Team weiter. Diese können das Moodboard dann ergänzen und die notwendigen Utensilien für das Fotoshooting vorbereiten. Steht erstmal die Idee liegt es am Fotografen die Umsetzung perfekt zu machen. Ich habe für jedes Fotoshooting Posen für die Models in einem Pinboard auf meinem Handy - das ich jederzeit zücke um den Models zu zeigen was genau ich von Ihnen will. Für Jemanden wie mich, der am meisten Angst vor Posing hat - ist das die ultimative Lösung.

 Die Models müssen auch vorher kontaktiert werden (oder die Agentur lässt ausrichten, was das Model vor dem Shooting tun soll) - Bei einem Beauty- Fotoshooting müssen Körper und Gesichthaare entfernt und getrimmt werden - wie etwa Armhaare und Härchen über den Lippen sowie Augenbrauen gezupft und geformt sein. Das erspart den Visagisten am Shootingtag sehr viel Zeit und dem Fotografen viel Retuschearbeit (Am Besten werden die Körperhaare einige Tage vor dem Shooting entfernt wegen möglichen Irritationen der Haut die schwer zu retuschieren sind und viel Zeit in Anspruch nehmen).  Mehr zur Vorbereitung der Visagisten auf ein Fotoshooting könnt Ihr auf meinem Artikel Make Up Tipps lesen.

 

4) Am Shootingtag selber erstelle ich eine Liste der Ausrüstung die ich für das Fotoshooting brauche (wenn ich auswärts fotografiere) um nichts zu vergessen.

Während die Visagisten und Hairstylisten das Model schminken wird das Lichtsetup gemacht und getestet. Ich fotografiere immer tethered (Die Kamera ist direkt an den Computer angeschlossen), damit die Visagisten sofort das Ergebnis des Make-Ups überprüfen können und bei Bedarf richten. Sitzt das Make-Up nicht - kann das schnell in die Hose gehen. Als Fotograf ist man auf sein Model und die Posen konzentriert und achtet nicht immer auf das Make-Up, fliegende Haare u.ä - da hilft es schon sehr, wenn das Team die Fotos gleich sehen und Störfaktoren sofort aus dem Weg räumen können.

 

Je mehr Fotoshootings man macht, desto organisierter wird man. Also lasst Euch nicht einschüchtern. Ich hatte fürchterliche Angst vor meinem ersten Fotoshooting mit einem Model (ganz ehrlich habe ich auch heute noch Angst vor jedem einzelnen Fotoshooting), aber ich war sehr gut vorbereitet und das Ergebnis war überzeugend.

 

IMPRESSUM DATENSCHUTZ AGB´S
©2016 Imagism.Studio. All rights reserved